Surfequipment - Übersicht Wellenreitboards und Anzüge.

Surf-Equipment


"Welches Board ist bloß das richtige für mich? Brauche ich einen Langarm- oder einen Kurzarmanzug? Welchen Wax nimmst du? Wie verpacke ich mein Board? ..."

Auch wenn wir Wellenreiter zum Glück nicht so viel Geraffel mit in den Urlaub nehmen müssen, wie die Windsurfer oder die Kiter, so gibt es doch ein paar Fragen, die besonders Neulinge im Sport zu der Aurüstung haben. Hier haben wir euch ein paar Antworten zum Equipment zusammengestellt:

 

 

 

Boards:

Übersicht über die unterschiedlichen Surfboard-Typen:
(Mit freundlicher Unterstützung der Firma TORQ-Surfboards, die uns die Bilder bereitgestellt haben. Für weitere Infos zu TORQ click einfach hier! )

Mini-Malibu und Malibu
Surfboards für den Wellenreiturlaub Im Anfänger Surfunterricht werdet ihr oft den Malibu/Mini Malibu finden. Dabei wird dieses Board auch mit einem Softdeck (weichem Schaumstoffbelag auf dem Oberdeck) eingesetzt, damit das Verletzungsrisiko geringer ist. Aufgrund des Shapes und des grossen Volumens lassen sich die Boards sehr leicht anpaddeln und bieten fehlerverzeihende easy Surfing. Also die ideale Wahl für die Surfschulung oder auch als erstes Board für euch.

Funboard
Surfboards für den Wellenreiturlaub Wenn der Mini-Malibu oder der Malibu euch zu gross und klobig wird, dann ist das Funboard das nächste Board auf eurer Surf-Karriereleiter. Es ist schmaler und wendiger, als der Malibu. So ist es zwar schwerer anzupaddeln und erfordert auch etwas mehr Gleichgewichtsgefühl, bietet aber dennoch eine gute Wellenausbeute. Ambitionierte Einsteiger, die schnell lernen können auch das Funboard sich als Erstanschaffung zu legen, denn dieses Board könnt ihr auch später als Ergänzung zum Shortboard für kleinere Wellen immer in eurem Lager behalten.

Fish, Retro Fish
Surfboards für den Wellenreiturlaub Noch etwas größer und vor allem voluminöser als das Shortboard ist der Fish (Das Heck mit zwei Spitzen sieht aus wie eine Schwanzflose, daher der Name Fisch). Das Fisch bietet guten Speed und besonders in schwierigen Bedinungen etwas mehr Stabilität, als das Shortboard. So ist es eine gute Lösung für Surfer, die vom Funboard zum Shortboard wechseln wollen oder auch in Flüssen oder bei Onshore-Bedingungen.


Shortboards
Surfboards für den Wellenreiturlaub Die Shortboards sind die Boards für erfahrene Surfer, die kein grosses Volumen mehr benötigen und Wert auf radikale Fahreigenschaften legen. Durch geringes Volumen und Länge sind sie schwerer anzupaddeln und bieten weniger Stabilität als Funboard und Malibu und deshalb sind sie für Anfänger nicht geeignet. Die Boards sind aber deutlich wendiger. Man unterscheidet bei den Boardshapes besonder das Heck (Tail) in Squaretail (gerade geschnittenes Heck), Pintail (spitz zulaufendes Heck) und Swallowtail (Fischflossenform).


Longboard
Surfboards für den Wellenreiturlaub Das Longboard bietet den traditionellen Surfboardshape und wir heute noch gern von Surf-Puristen genutzt. Es ist noch etwas länger, als das Malibu und somit entfaltet es sein Potential besonders in kleinen oder mittleren Wellen. Aufgrund des grossen Volumens ist ein Longboard aber nicht leicht zu manövrieren und deshalb für Anfänger eher ungeeignet.

 

Surfboard-Größenumrechnung
Umrechnungstabelle für Surfboard-Maße:
1 Foot (Fuß) = 30,48 cm
1 Inch (Zoll) = 2,54 cm


Wellenreiten auf Sal Surfreisen Kapverden

Anzüge und Lycras:


Eure Bekleidung beim Surfen muss an sich nur zwei Vorraussetzungen erfüllen: Schutz vor Sonnenbrand und Schutz vor Kälte! ... o.k. und ein wenig modisches Empfinden spielt hier sicherlich auch rein. Ihr solltet immer beachten: Im Wasser kühlt ihr schneller aus, als am Land und die Sonne wird von der Wasseroberfläche reflektiert, so dass der Sonnenschutz besonders an Bedeutung gewinnt.

1. Lycra und Boardshort: Das Lycra ist ein Hemd aus speziellem Material, dass kein Wasser aufnimmt und einen 100%igen Sonnenschutz bietet. Lycras gibt es als Langarm und Kurzarm. Wir empfehlen auch darauf zu achten, dass es einen hohen Kragen hat, da besonders der Nacken für einen Sonnenbrand anfällig ist. Gute Boardshorts verfügen auch über einen Elasthan Anteil, so dass sie etwas stretchen, wenn ihr ganz besonders radikale Turns fahrt.
2. Kurzarm- und Langarmanzüge: Alleroberstes Gebot ist die gute Passform. Der Anzug muss wie eine zweite Haut am Körper sitzen, dann ist es ein guter Anzug. Probiert beim Kaufen lieber einen Anzug zu viel aus, auch wenn es anstrengend ist. Wichtig dabei, dass die Armfreiheit gegeben ist, denn beim Paddeln müsst ihr die Arme frei bewegen können. Neopren verliert mit den Jahren den Weichmacher und so wird es steifer. Auch ist das Neopren in den letzten Jahren deutlich weicher und wärmender geworden, also lasst euren alten Neo lieber im Keller und besucht einen gut sortieren Surfshop vor der nächsten Reise. Die INvestition wird sich bezahlt machen.

Gern beraten wir euch, welche Art von Anzug an eurem Reiseziel empfehlenswert ist.



Boardbags und Taschen:

Wer einmal hinter die Kulissen eines Flughafens geschaut hat, der hat sicherlich Bedenken, sein eigenes Board mit in den Urlaub zu nehmen. Mit dem Gepäck wird nicht gerade umgegangen, als wäre euer Board aus Porzellan. Auch auf dem Weg zum Flughafen und vor Ort zum spot muss euer Equipment einiges aushalten. Wir empfehlen euch ein gut gepolstertes Boardbag anzuschaffen. Die Polsterung sollte mindestens 1-2 cm stark sein. Ein weitere Punkt sind die Gurte und Reissverschlüsse. Achtet beim Kauf auf stabile Verarbeitung - euer Board wird es euch danken. Ein Tipp noch für den Flug: Wir wicklen das Board für den Flug zusätzlich noch in Luftpolsterfolie ein, damit es noch etwas stossfester verpackt ist. Die Tragegurte solltet ihr vor dem Einchecken abnehmen, da sie sich oft in den Kofferbändern verheddern.
Für den Transport vor Ort gibt es auch aufblasbare Dachträger. Die Mietwagenverleiher können oft keine Dachträger garantieren, so dass dies eine gute Lösung für individuelle Reisen ist. Wir haben diese auch zum Verleih für unsere Kunden und schicken sie euch gern zu.

 

Für alle Fragen zum Equipment stehen wir euch gern zur Verfügung und natürlich seid ihr auch im gut sortieren Fachhandel super beraten!




 
 
letzte Aktualisierung: 16.12.2013
 

Link:

http://www.sunandfun.com//wellenreiten/Magazin-Details/?id=526fe544-b3b3-474a-4448-f49816c94056