Palau

Palau

Einleitung

Die Tauchgebiete in Palau zählen zu den spektakulärsten Tauchplätzen dieser Erde. Besonders der hohe Fischreichtum und die hohe Artenvielfalt an niederen Tieren lassen immer wieder Forscher und Filmteams nach Mikronesien reisen. Palau liegt genau zwischen der Philippine Sea und dem Pazifik. Durch diese exponierte Lage zwischen den zwei extrem tiefen Gräben wird ständig frisches, nahrungsreiches Wasser um die Inseln gespült und somit ist das Wasser um Palau meist sehr klar, aber auch strömungsreich und es wimmelt von Leben. Die Korallenriffe Palaus beherbergen über 1500 Fischarten und 700 Arten von Korallen und Seeanemonen. Riesige Fischschwärme, Schildkröten und eine farbenprächtige, vielseitige Makrowelt begeistern jeden Taucher. Am bekanntesten ist Palau jedoch für seine Großfische: Mantas, Adlerrochen und vor allem verschiedene Haiarten tummeln sich an den Riffkanten in der Strömung. Tauchplätze wie Blue Hole, German Channel, Turtle Cove und über 60 weitere Tauchplätze werden auch den noch so erfahrenen Taucher in seinen Bann ziehen. Abgesehen von diesen Highlights ist der Meeresgrund rund um die Rock Islands gespickt mit schön bewachsenen Wracks von über 75 Militärschiffen, japanischen Wasserflugzeugen wie dem Zero Fighter oder dem Jake Seaplane und anderen Überresten aus dem Zweiten Weltkrieg. So kommen auch begeisterte Wracktaucher voll auf Ihre Kosten. Berühmt ist auch der einzigartige Jellyfish-Lake, in dem Millionen harmloser Quallen beheimatet sind zwischen denen man gefahrlos schnorcheln kann.
Ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi, ob Wracktaucher, Fotograf oder Strömungstaucher: Für jeden ist etwas dabei. Obwohl es, wie gesagt, einige einfache Tauchplätze gibt, ist Palau weniger eine Destination für Anfänger. Die besten Plätze weisen meist starke Strömungen auf und da Palau kein ganz billiges Reiseziel ist, sollte man genügend Erfahrung gesammelt haben, um diese fantastischen Plätze ungestresst genießen und schätzen zu können.
 

Beste Reisezeit: Generell ganzjährig, da es keine Monsun oder Taifun Saison gibt. Als Hochsaison für Taucher gelten die Monate Dezember bis Mai, in dieser Zeit kommen zu den "normalen" Unterwassersensationen noch unvergessliche Begegnungen mit vorbeiziehenden Walhaien, sich paarenden Haien und Mantas, sowie große laichende Fischschwärme hinzu, denn zu dieser Zeit ist Paarungszeit im Taucherparadies. Von August bis September sind Schwärme von kleinen, jungen Haien unterwegs, manchmal bis zu 100 Stück gleichzeitig. Und in den Monaten Juni und Juli sind die Sichtverhältnisse in der Lagune von Koror am Besten, so dass die Bedingungen fürs Wracktauchen optimal sind.  Zwischen Mai und August können vorbei ziehende Stürme die Anfahrt zu einigen Tauchplätzen beeinträchtigen.
 

Strand

 
LiveZilla Live Help
 

Tauchcenter

  • Die Tauchbasis der Peleliu Divers ist direkt ans Resort angeschlossen. Das einheimische Besitzer und sein  Basisteam kennt die Tauchplätze um Peleliu/Palau bestens. Die Tauchbasis verfügt über zwei komfortable Tauchboote, die Platz für acht bis neun Taucher bieten. Auf dem Programm der Basis stehen Halb- und ...

Tauchspots

Infos zur Region Palau

 

Link:

http://www.sunandfun.com//tauchen/Reise-Details/Mikronesien/Palau/Peleliu-Dolphin-Bay-Resort/vidbdad2db8-e9f3-acd1-d9db-4d1f5106723b/spot/Palau/sid316/