Die besten Spots für Aufsteiger

Die Aufsteiger bei den Windsurfern laufen Gefahr süchtig zu werden. Jetzt entscheidet sich, ob man für den Rest des Lebens Windsurfer bleibt oder ob man es eben sein lässt. Aber wer erstmal dieses Rauschen unter der Finne hatte, kann meist nicht genug davon bekommen.
 
Wer es also wissen möchte, ist jetzt besonders auf das passende Revier angewiesen. Frust kann vermieden werden, wenn ihr bei der Auswahl des Reviers zweimal hinschaut. Viel einfacher noch: gerne beraten wir alle aufsteigenden Windsurfer entsprechend ihrer Wünsche und Ansprüchen.
 
Windsurf Action auf kristallklarem Wasser (Dahab)  
 

Aufsteigerbedingungen:

Am Besten ohne oder mit wenig Wellen soll es sein (Flachwasser, Kabbelwasser), über einen möglichst großen Stehbereich sollte es verfügen (Stehrevier) und der Wind sollte von der Seite (sideshore) oder schräg auf- oder ablandig wehen (sideonshore oder sideoffshore). Der Wind selbst sollte zwischen 3 und 5 Windstärken stark sein. Ab 4 Beaufort (Bft.) kommt ihr beim Windsurfen ins Gleiten, bei weniger Wind lassen sich viele Manöver sehr gut trainieren und schulen und ihr solltet versuchen so viel wie möglich aufs Wasser zu kommen, um die Bewegungsabläufe zu automatisieren. Je wärmer das Wasser ist, desto mehr Spaß macht es natürlich. Aber keine Sorge, wer noch keinen eigenen Neoprenanzug besitzt, kann ihn sich für die Schulungszeiten in der Station ausleihen. Grundsätzlich sollte man aber alles was man am Körper trägt nach und nach selbst anschaffen. Ein Shorty oder Kurzarmsteamer, ein Trapez, Schuhe und wer mag Handschuhe sind empfehlenswerte Anschaffungen.
 

Das Revier:

Da muss man etwas vorsichtig sein, denn wenn ein Revier besonders gut für Aufsteiger geeignet ist, könnten sich die Einsteiger oder Cracks abgeschreckt fühlen. Oft ist es aber so, dass Reviere mehrere Könnenstufen gleichzeitig zufrieden stellen können. Entweder gibt es verschiedene Stellen, an denen gesurft werden kann, oder der Wind ist am Vormittag schwächer als am Nachmittag, oder im Winter ist das Revier aufsteigertauglich aber im Sommer der Wind zu stark oder die Wellen zu hoch. Wenn ihr auf Nummer Sicher gehen wollt, dann wendet euch an euren sun+fun Reiseberater, der euch gerne weiterhelfen wird.
 

Unsere Spot-Empfehlungen für Aufsteiger:
 

Surf Action vor Naxos Chora
 

Naxos / Griechenland

Das Kombirevier bietet einzigartige Surfbedingungen für alle Ansprüche in der zum größten Teil stehtiefen Lagune. Für alle Wavefreaks geht es raus aufs offene Meer. 
Weitere Infos
Alacati Alacati Surf Paradise Club Surfaction Gruppe
 

Alacati / Türkei

Die Bucht bietet ideale Flachwasserbedingunen für jeden Surfer - egal ob Einsteiger, Aufsteiger, Speed- oder Freestylecrack.
Weitere Infos
Fuerteventura - René Egli Lagune & Hotel Melia Gorriones
 

Sotavento / Fuerteventura

In der gezeitenabhängigen Lagune kann sicher geübt werden. Sobald der Wasserstart sitzt wird bei sideoffshore Wind auf dem offenen Atlantik trainiert. 
Weitere Infos
Porto Pollo  - Pro Center MB Surfaction
 

Porto Pollo / Sardinien

Zwei Buchten - eine mit Flachwasser und eine mit mehr Welle - machen diesen Spot so optimal für Surfer aller Könnensstufen.
Weitere Infos
Lefkada - Enodia, Blick auf das Surfrevier
 

Lefkada / Griechenland

Auflandiger Wind, spiegelglattes Wasser und Stehbereich sorgen vormittags für optimale Schulungsbedingungen. Am Nachmittag entstehen top Speed- und Freestylebedingungen.
Weitere Infos
Rhodos Trianda - Surf Action
 

Rhodos / Griechenland

Hier gibt es gleich drei top Surfspots! Trianda und Theologos im Norden bieten Kabbelwasser bis leichte Wellen mit sideonshore Wind. Prasonisi lockt mit Speedpiste und Wellenspot.
Weitere Infos
Kos Marmari Marmari Windsurf Center, Blick auf das Meer
 

Kos Marmari / Griechenland

Der Wind kommt in der Regel sideshore, so dass das Revier dann eine traumhafte Flachwasser-Piste bietet.
Soma Bay, Surfcenter Robinson Club, Surfen
 

Soma Bay / Ägypten

Der Robinson Club mit dem Robinson Surf Center verspricht einen rundum gelungenen Cluburlaub für aktive Paare, Familien oder Alleinreisende.
Abu Soma, Surf Motion, Übersicht Revier
 

Abu Soma / Ägypten

Ein Stehbereich mit spiegelglattem Wasser und viel Platz im gesamten Revier garantieren Erfolgserlebnisse. Hier fühlen sich Aufsteiger besonders sicher und können in Ruhe üben. 
Hurghada - Surfstation Tommy Friedl, Hostmark Grand Seas
 

Hurghada / Ägypten

Der Stehbereich ist optimal für Ein- und Aufsteiger. Freestyler und Speedfahrer kommen 150m vom Strand entfernt auf ihre Kosten.
Weitere Infos
Dahab Surf Revier
 

Dahab / Ägypten

Ein- und Aufsteiger tummeln sich in der Flachwasserlagune, Freestyler und Wellenfans genießen den Speedy und Kamikaze Spot.
Weitere Infos
Le Morne - Surf Action
 

Le Morne / Mauritius

Gehobener Hotelstandard und ein nahezu perfektes Trainingsrevier mit großem Stehbereich. Beachstart, Trapezsurfen und Wasserstart können hier prima trainiert werden.
Weitere Infos
Tobago Radical Sports, Windsurfing Beach
 

Tobago / Karibik

Türkisfarbenes, ganzjährig warmes Wasser und moderate Windbedingungen verbinden Karibk Feeling mit perfektem Trainingsrevier. 
Bonaire Jibe City Surf Action Duo

Bonaire / Karibik

Bei auflandigem Wind in einer der größten Stehlagunen mit Idealbedingungen lässt es sich aushalten. Nicht umsonst ist Lac Bay die "Spielwiese" der Freeride Pro´s und allen die es noch werden wollen.
Weitere Infos

 

Für weitere Fragen stehen natürlich gerne unsere Berater in den Buchungsstellen zur Verfügung. Eine Übersicht aller Berater findet ihr hier.

 

 
 
letzte Aktualisierung: 20.04.2017
 

Link:

http://www.sunandfun.com//surfen/Magazin-Details/?id=583